Einführung

Außer den WaldClans gibt es noch zwei andere Katzengruppierungen: Das Rudel der Friedlosen und den Stamm der reinen Seelen. Diese beiden haben andere Vorstellungen von Gesetzen und sind aber zueinander genau gegensätzlich.

[Danke an Kleewirbel und ihre Seite, dass wir uns an ein paar Ideen von ihnen orientieren durften.]

rudel_bearbeitet-1.png  Das Rudel der Friedlosen

Das Rudel der Friedlosen ist eine Gruppe von Streunern, die beim Zweibeinerort leben und die WaldClans zerstören wollen. Sie unterstehen einem sehr strengen Gesetz - Wer dem Rudel nicht von Nutzen ist oder sich dem Rudelsführer widersetzt, wird vertrieben oder getötet.

Rudelsführer

Er ist das Oberhaupt des Rudels und meist männlich; er hat die alleinige Herrschaft. Was er sagt, ist Gesetz; ist er z.B. der Meinung, dass eine Katze im Rudel nicht gebraucht wird, kann er frei entscheiden, was mit ihr passieren soll. Bei der Nachfolge gelten folgende Regeln:

1. Der Bote ist männlich. In diesem Fall ist er der Nachfolger.

2. Der Bote ist weiblich. In diesem Fall wird der nächste männliche Nachkomme des Rudelsführers zu seinem Nachfolger.

3. Derjenige, der nach Regeln 1 und 2 rechtmäßig Nachfolger ist, wird bei Machtantritt zu einem Kampf herausgefordert. Es wird derjenige zum neuen Rudelsführer, der den Gegner besiegt.

4. Wenn eine Kätzin an der Macht ist, muss sie sie, sobald sie einen Gefährten nimmt, an ihn abgeben. Umgekehrt übernimmt die Gefährtin eines Rudelsführers dessen Amt, wenn er stirbt.

Der Bote

Der Bote ist der Stellvertreter des Rudelführers und somit seine rechte Hand. Er hat über alle Katzen außer ihm und den Weisen die Befehlsgewalt. Oft ist er außerdem sein Nachfolger.

Die Weisen

Diese 3 Katzen unterstehen nur dem Rudelsführer und niemandem sonst, womit sie einen Sonderstatus genießen. Sie sind seine persönlichen Heiler, aber auch Berater. Außer dem Rudelsführer haben nur Mütter und Junge ein Recht auf ihre Pflege, es sei denn, jener erkennt es ihnen ab. Andere Katzen müssen sich um sich selbst kümmern. Wenn die Weisen ein Rudelmitglied für fähig halten, nehmen sie es in ihren Bund auf; das kann jeder sein, weshalb es grade für rangniedrige Katzen eine große Chance zum Aufstieg ist.

Die Obersten Wächter

Es gibt 3 sogenannte Oberste Wächter, die alle vorher als normale Wächter für das Rudel gearbeitet haben. Sie sind Elite-Kämpfer, die den Rudelsführer, den Boten und die Weisen beschützen sollen und im Rudel hoch geschätzt.

Die Späher

Dies sind die 3 Spione des Rudels. Sie halten engen Kontakt zum Boten und berichten ihm sowohl über die anderen Clans, als auch über Geschehnisse im Rudel - kein Geheimnis bleibt vor ihnen verborgen. Späher werden durch den Boten eingesetzt und erhalten das gleiche Ansehen wie die Obersten Wächter.

Der erste Wächter

Gehört den Wächtern an und befehligt bzw. organisiert sie.

Die Wächter

Wächter sind ausschließlich männliche, zum Kämpfen ausgebildete Katzen.

Die erste Jägerin

Gehört den Jägern an und befehligt bzw. organisiert sie.

Die Jäger

Jäger sind ausschließlich weibliche, zum Jagen ausgebildete Katzen. (Jede Jägerin erlernt in ihrer Ausbildung allerdings auch grundlegende Kampfzüge, um sich im Ausnahmefall verteidigen zu können.)

Die Ammen

Ammen sind aus ihrem Rang verstoßene Kätzinnen, die sich um die Jungen des Rudels kümmern. In der Regel werden sie den Wächtern ausgeliefert, damit sie von ihnen einen Wurf Junge bekommen. Nach der Geburt werden solche Ammenkinder verjagt oder getötet; Es geht nur darum, dass die Amme für die reinen Jungen (Kinder von respektierten Katzen) Milch hat. Ist eine Jägerin (oder eine höherrangige Kätzin) schwanger, so ist sie bis auf wenige Tage vor und nach der Geburt stets verpflichtet ihrer Aufgabe nachzukommen und gibt ihre Kinder sofort an die Ammen ab. Selten werden auch Mütter, die ihr Junges verloren haben, freiwillig Ammen.

Die Niederen

Alle Kater, die beim Anführer in Ungnade gefallen, aber nicht zum Tode verurteilt worden sind, werden zu Niederen verdammt. Sie erfüllen alle schmutzigen Arbeiten, die im Rudel anfallen, u.A. sauberhalten der Baue, Fellpflege der Ranghöheren, Dienstarbeiten für Ranghöhere.

Die Verlorenen

Jede Katze, die aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr in der Lage ist, dem Rudel zu dienen, verliert damit ihren Wert dafür und wird verstoßen.

Namenlose

Namenlose (Junge) werden im Rudel respektiert, weil sie für sein Fortbestehen notwendig sind. Wenn aber der Rudelsführer eines für unzureichend oder schwach hält, kann er es verstoßen oder töten lassen - umgekehrt aber natürlich auch es unter besonderen Schutz stellen und bevorzugen.

Bei ihrer Geburt erhält ein Junges keinen Namen, sondern lediglich eine Nummer (z.B. "Vier" oder "Achtundzwanzig" - sie wird beliebig im 1- bis 2-stelligen Bereich gewählt), woher auch die Bezeichnung "Namenlose" kommt. Nach Ablauf der Frist (Zeitraum von 4 Monden) wird vom ersten Wächter bzw. der ersten Jägerin ihre Ausbildung überwacht; Dabei übernehmen diese teilweise selbst das Training, beziehen die Neuen aber auch ganz normal in die Alltagsaufgaben mit ein, wo sie sich nur an den vollwertigen Jägern/Wächtern orientieren können. Den richtigen Namen verdienen sie sich schließlich, indem sie einen anderen Namenlosen herausfordern und besiegen, der mindestens genauso lange trainiert hat wie er selbst. Der Bote muss diesem Kampf beiwohnen und entscheidet am Ende, welcher Namenlose des Rudels würdig ist und wer seine Ausbildung fortsetzen muss. Je öfter ein Namenloser zu einem solchen Kampf antritt, desto niedriger werden sein Ansehen und sein Rang im Rudel.

Hat ein Namenloser seinen Namen schließlich erhalten, gehört er damit offiziell den Jägern bzw. Wächtern an.

 

Rangliste

Im Rudel gibt es eine Rangliste, in der jedes Mitglied vermerkt ist. Das Ziel jeder Katze ist es, einen möglichst hohen Rang zu erreichen, weil mit ihm auch das Ansehen und der Wohlstand einer Katze steigen.

Die Regeln der Rangliste:

1. Jedes Rudelmitglied hat sich allen ranghöheren Katzen unterzuordnen.

2. Der Rudelsführer hat immer das letzte Wort und kann sich auch über Sonderrechte hinwegsetzen.

3. Kätzinnen und Kater sind gleichberechtigt. Entscheidend ist, wer den höheren Rang hat.

Die Rangliste ist in sogenannte Ranggruppen (Absteigend von 1 bis 6) unterteilt. Das heißt, Katzen können aus eigener Kraft nur die Mitglieder ihrer eigenen Ranggruppe überholen. Um eine oder mehrere Ranggruppen aufzusteigen, müssen sie vom Rudelsführer in einen höheren Rang versetzt werden.

Folgendermaßen sind die Ranggruppen angeordnet:

Ranggruppe Enthaltene Ränge
1 (R1) Rudelsführer
2 (R2-R4)  Bote
Die Weisen
3 (R5-R11)  Oberste Wächter
Späher
4 (R12-R13) Erster Wächter
Erste Jägerin
5 (R14-Rx) Wächter
Jäger
6 (Rx-Ry) Ammen
Niedere
- Namenlose


stamm_bearbeitet-1.png Der Stamm der reinen Seelen (ausgestorben)

Der Stamm der reinen Seelen ist eine Katzengemeinschaft, die in einer friedlichen Demokatie in den Hochfelsen lebt. Sie bieten allen heimatlosen Katzen Zuflucht eine Chance auf eine neue Familie und verehren Lumia, die Seelenmutter.

Die Wortführer

Die 2 Wortführer sind die mächtigsten Vertreter des Stammes. Sie werden von Ratsmitgliedern gewählt und sind bei kleineren Entscheidungen (Dinge, die das Schicksal des Stammes nicht beeinflussen, z.B. Nutzung eines Baches als zusätzliches Jagdgebiet) alleine (sie müssen sich trotzdem untereinander einig sein; ohne Wissen des Partners dürfen sie nicht handeln) beschlussfähig; bei schwerwiegenden (Dinge, die auf das Schicksal des Stammes einwirken können, z.B. Umgang mit einem Eindringling aus dem Rudel der Friedlosen) haben sie das Recht Abstimmungen dazu einzuberufen. Der Stammesrat kann einen Beschluss bei ihnen beantragen.

Der Stammesrat

Alle Gildensprecher zusammen bilden den Stammesrat. Gemeinsam diskutieren sie über Probleme und neue Ideen, damit die Wortführer darüber entscheiden können. Außerdem wählen sie aus allen vollwertigen Gildenmitgliedern die Wortführer (Möglichst 1 männlich und 1 weiblich).

Die Gilden

Jede Aufgabe im Stamm wird von einer anderen Gilde übernommen. Wenn Junge auf die Ausbildung vorbereitet werden, unterzieht man sie einem Test, der entscheidet, welcher Gilde sie zugeteilt werden. Nach jedem Vollmond wählen die Mitglieder ihre Gildensprecher, die sie im Rat vertreten und ihre Arbeit koordinieren.

Jagdgilde - Nahrungsbeschaffung

Kriegergilde - Sicherheit des Stammes und Geleitschutz der Jäger

Heilergilde - Versorgung und Pflege kranker/hilfsbedürftiger Katzen

Richtergilde - Ordnungshüter/achten auf Einhaltung des Gesetztes, richten über Straftäter

Trainergilde - Überwachung der Jungeneinteilung und Test der Jungen auf Gildeneignung


Schüler

Jungkatzen erhalten zunächst eine Grundausbildung durch die Trainergilde und werden dann nach einem Eignungstest in die sogenannten Gildenschulen eingeteilt (Jagdschule/Kriegerschule...) und leben als solche auch in gemeinsamen Bauen. Sie werden immer von der gesamten Gilde betreut und gefördert, weil der Stamm der Meinung ist, dass jede Katze eigene Stärken hat und sich diese bei einem einzelnen Mentor nicht richtig entfalten können. Wenn sie die Ausbildung abgeschlossen haben, treten sie vor den Stammesrat und werden von ihrem Gildensprecher zu vollwertigen Gildenmitgliedern ernannt.

Eltern und Junge

Der Nachwuchs und seine Eltern werden im Stamm aufs höchste geschätzt. Es ist die Pflicht aller Katzen, für ihr Wohlergehen zu sorgen; dafür wird erwartet, dass Mutter und Vater die Jungen gemeinsam aufziehen, bis sie alt genug für die Ausbildung sind. Sie kommen ihren Gildenpflichten dann abwechselnd nach.

Die Jungen erhalten bei der Geburt einen Namen, der sich auf eine Eigenschaft bezieht, die die Eltern ihnen wünschen (z.B. "Wirbel" für Schnelligkeit oder "Feuer" für Kampfstärke). Wenn sie bei ihrer Aufnahmezeremonie in die Gilde eine andere Fähigkeit ausgeprägt haben, dürfen sie sich einen neuen Namen wählen, der nun zu dieser Fähigkeit passt.

Älteste

In dieser Hinsicht ähneln die Stammeskatzen den WaldClans - Die ältesten Katzen, die der Gemeinschaft nicht mehr dienen können, werden von den Übrigen gemeinsam versorgt.


Die Jahreszyklen

Für den Stamm gibt es 2 Jahreszeiten, die Warme Zeit und die Kalte Zeit. Zusammen bilden diese einen sogenannten Zyklus. Den Beginn der Zeiten feiern die Katzen jedes Jahr, nämlich den Knospentag (den Tag, an dem die erste Knospe erblüht und der die Warme Zeit einleitet) und den Abschied (den Tag, an dem die erste Schneeflocke fällt und der die Kalte Zeit einleitet). Jeweils unternehmen die Katzen eine gemeinsame große Jagd und bringen Opfer für Lumia.

Lumia die Seelenmutter

Lumia vereint die Seelen aller verstorbener Katzen und anderer Lebewesen. Sie bringt ewige Zufriedenheit nach dem Tod und die Stammesmitglieder glauben, dass sie, wenn sie sterben, in ihr aufgehen werden. Wenn eine Katze ihre Nähe sucht, begibt sie sich für eine Nacht auf die äußersten Gipfel der Hochfelsen, um dort zur Ruhe zu kommen und die Hilfe der Seelenmutter anzunehmen.

Kommentare

Cool

Hört sich richtig cool an

 

@nacht
naja es ging ja nicht darum, einfach nen neuen clan zu erfinden, sondern einen bösen clan dazuzupacken. theoretisch hätte das einfach der blutclan sein können, aber das war uns zu langweilig xD
Und der stamm ist uns dann zusätzlich einfach so beim ausdenken eingefallen^^
Toll, dass es euch gefällt!

*hust hust* Ich weiß nicht was du meinst Sternenhagel ^^
Ui *-* toll das macht Neugierig, freu mich drauf :3
Das ist so toll *-*